DAWN CHORUS - DAS MORGENKONZERT

  • Schwanzmeise
  • Blaukehlchen
  • Rohrschwirl
  • Kleiber
  • Rotkehlchen
  • Zaunkönig2
  • Kernbeißer
  • Tannenmeise
  • Nachtigall
  • Zaunkönig
  • Star
  • Amsel Mini
  • Sommergoldhähnchen2
  • Bachstelze
  • Heckenbraunelle
  • Sommergoldhähnchen
  • Haussperling

    UN-Dekade Biologische Vielfalt zeichnet DAWN CHORUS aus

    Bei dem neuen Citizen Science und Arts Projekt www.dawn-chorus.org wurden in der ersten Upload-Phase 2020 tausende Vogelstimmen aus aller Welt zusammengetragen und in einer globalen Soundmap kartiert. Das von der Stiftung Nantesbuch und BIOTOPIA initiierte Projekt wurde nun von der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet.

    Mit der Erklärung der Jahre 2011 bis 2020 zur UN-Dekade für biologische Vielfalt haben die Vereinten Nationen die Weltöffentlichkeit dazu aufgerufen, sich für die globale Biodiversität einzusetzen. DAWN CHORUS wurde nun als offizieller Beitrag in die UN-Dekade Biologische Vielfalt aufgenommen. Mit der Erfassung von über 3.500 Aufnahmen leistet die Plattform www.dawn-chorus.org einen wichtigen Beitrag zur Biodiversitätsforschung.

    Der bayerische Wissenschaftsminister Bernd Sibler gratulierte zur Auszeichnung von DAWN CHORUS durch die UN-Dekade mit einem persönlichen Grußwort: „Vögel sind natürlich ein Biodiversitäts-Indikator und darauf lassen sich Rückschlüsse auf den Zustand eines Ökosystems schließen – Ausdruck des Klimawandels – und natürlich auch eine Urbanisierung. Und natürlich steigt einfach die Bewusstseinsbildung für die kostbare Vielfalt vor unserer Haustür. Deshalb möchte ich mich ganz herzlich bedanken. [...] Herzlichen Dank und herzlichen Glückwunsch.“

    Zur Pressemitteilung

     

     

     

     

    "Word Cloud" der identifizierten Vogelarten. Erstellt von Dr. Lisa Gill, Max-Planck-Institut für Ornithologie, Seewiesen.

    "Word Cloud" der identifizierten Vogelarten.
    Erstellt von Dr. Lisa Gill, Max-Planck-Institut für Ornithologie, Seewiesen.

     

     

    Bernie Krause mit Mitarbeitern beim Soundscaping in Nantesbuch (Foto: Thomas Dashuber)

    Danke für 3.500 Vogelstimmen im Mai 2020!

    Der Corona Lockdown ließ weltweit den Lärm der Zivilisation verstummen. Verkehrsrauschen, Flugzeuglärm, Industriegeräusche – all das kam nahezu zum Erliegen und brachte die sonst oft übertönte Natur zum Klingen. Ein historischer Moment, der uns innehalten ließ. Neu denken, fühlen – hören!
    Hunderte von Vogelarten stimmen im Frühling jeden Tag vor Sonnenaufgang ihr Morgenkonzert an. Dawn Chorus lädt dazu ein, ihnen zuzuhören...

    In der einzigartigen Situation dieses denkwürdigen Frühlings 2020 entstand die Idee dieses Citizen Science Projekts, inspiriert durch die Arbeit des amerikanischen Musikers, Bioakustikers und Künstlers Bernie Krause, dem Vater des Soundscaping.

    Die Plattform www.dawn-chorus.org möchte das Morgenkonzert der Vögel im Sinne des Artenschutzes weltweit erheben, digital erlebbar und für die Wissenschaft nutzbar machen. In der Zusammenarbeit mit Künstler*innen sollen weitere Dimensionen erschlossen werden.

    BIOTOPIA und die Stiftung Nantesbuch rufen nun Menschen in aller Welt dazu auf, das morgendliche Vogelkonzert vor ihrer eigenen Haustür aufzunehmen und auf www.dawn-chorus.org zu teilen. Dort werden die Aufnahmen in einer globalen Soundmap zusammengeführt. Die Datensammlung soll jährlich wachsen, um so Erkenntnisse über die Biodiversitätsentwicklung zu liefern, die in Kooperation mit der Max Planck-Gesellschaft ausgewertet werden.

    Auch nach der ersten Upload-Phase 2020:  DAWN CHORUS klingt weiter

    Vor Sonnenaufgang singen viele Vogelarten am lautesten: Auf der Wiese, im Wald, aber auch mitten in der Stadt, im Garten, auf dem Balkon, vor dem Fenster - überall. Jeder, der hören kann, kann das erleben: Erwachsene und Kinder, Gesunde und Kranke, Menschen auf der ganzen Welt, Wissenschaftler*innen, Laien oder Künstler*innen.

    Vom 1. bis 31. Mai 2020 fand die erste große Erhebung von Vogelstimmen des DAWN CHORUS statt. Über 3.500 Aufnahmen aus aller Welt wurden erfasst und in der globalen Soundmap kartiert. Sie gehen ein in eine wissenschaftliche Datenbank zur Biodiversitätsforschung. Diese konzentrierte Sammlung im Frühjahr soll ab jetzt jedes Jahr im Mai stattfinden und dadurch wichtige Vergleichsdaten liefern.

    Auch nach der wissenschaftlichen Erhebung könnt Ihr die Vogelstimmen vor Eurer Haustür aufnehmen, auf der Soundmap hochladen und im großen Vogel-Chor erklingen lassen. Alle Beiträge fließen ein in die künstlerischen Aktivitäten rund um den DAWN CHORUS die der wissenschaftlichen Auswertung folgen. Visuelle Darstellungen der Soundscapes, Vertonungen, Arbeiten der Bildenden Kunst – Künstler aller Disziplinen arbeiten daran, die Naturerfahrung rund um die Vogelstimmen um zusätzliche Dimensionen zu erweitern.

     

     

     

     

    Videos zum Thema

    Am 50. Jubiläum des internationalen Tags der Erde sprach unser Gründungsdirektor Prof. Michael John Gorman mit dem Klanglandschaftsexperten Dr. Bernie Krause

    Sie sprachen darüber, wie wichtig es ist, die biologische Vielfalt mit den Ohren zu erleben, und wie uns das Innehalten und  Lauschen des Morgenkonzertes der Natur auf die Folgen des Klimawandels, der Urbanisierung und der Waldrodung aufmerksam machen kann.

    BIOTOPIA fragt den Vogelphilipp!

    Dipl.-Ing. Philipp Herrmann, besser bekannt als "Der Vogelphilipp", ist Naturschützer, Vogelexperte und ein großer Fan unseres Dawn-Chorus Projektes. Mit uns hat er über seine Faszination für die heimische Artenvielfalt und die Bedeutung von Citizen Science Projekten und der Teilhabe der Bevölkerung für den Artenschutz gesprochen.

    Warum finden wir Vogelgesang schön?                                         Interview mit Dr. Tina Roeske

    Warum finden wir Vogelgesang eigentlich schön? Der Gesang ist doch gar nicht für unsere Ohren bestimmt. Dr. Tina Roeske vom Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik in Frankfurt bringt uns auf den aktuellen Stand der Forschung und hat natürlich auch ein paar Vogelstimmen dabei. Wer bis zum Schluss dabei bleibt, wird mit einem außerirdisch anmutenden Veery-Gesang belohnt.






    Initiatoren
     
    Wissenschaftliche Partner
    Berater

    Dr. Bernie Krause, Bioakustiker

    Prof. Dr. Manfred Gahr, Direktor, Max-Planck-Institut für Ornithologie, Seewiesen






    BIOTOPIA –
    Naturkundemuseum Bayern
    Botanisches Institut
    Menzinger Str. 67
    80638 München, Germany

    Phone: +49 (0)89 178 61-422
    Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    © BIOTOPIA - Naturkundemuseum Bayern 2019

    BIOTOPIA Newsletter

    News

    Wie steuern Gerüche die Kommunikation und Interaktion zwischen Tieren und Pflanzen? Damit beschäftigten sich eine Woche lang internationale Künstler*innen und Wissenschaftler*innen bei der Masterclass SMELL/GERUCH unter der Leitung der norwegischen Künstlerin und Naturwissenschaftlerin Sissel Tolaas – eine Kooperation von BIOTOPIA und der Stiftung Nantesbuch.

    Die Intensiv-Woche zum Thema SMELL folgt einer Masterclass im Jahr zuvor unter der Leitung des amerikanischen Bio-Akustikers Bernie Krause zum Thema SOUND.

    Pressemitteilung (PDF)

    Credits: Thomas Dashuber

    Der BIOTOPIA Aufbaustab sucht ab dem 01. August 2020 zunächst befristet bis 30.09.2021 eine/n Mitarbeiter/in Vergabewesen (m/w/d) in Teilzeit (50%).

    Zur Stellenausschreibung


    Bei dem neuen Citizen Science und Arts Projekt www.dawn-chorus.org wurden in der ersten Upload-Phase 2020 tausende Vogelstimmen aus aller Welt zusammengetragen und in einer globalen Soundmap kartiert. Das von der Stiftung Nantesbuch und BIOTOPIA initiierte Projekt wurde nun von der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet.

    Mehr Infos und zur Pressemitteilung (PDF)

    Leider müssen wir mitteilen, dass das diesjährige BIOTOPIA SENSE Festival, geplant für den 21. Juni 2020, heuer nicht stattfinden kann. Sowohl das von den Bundes- und Landesregierungen geplante Verbot von Großveranstaltungen bis Ende Oktober sowie die Sorge um die Sicherheit aller Beteiligten – Mitwirkende, Veranstalter und Besucher*innen – machen diesen Schritt notwendig. Dies ist eine traurige Nachricht für uns alle.

    Weiterlesen

    Facebook

    Twitter

    Youtube

    Instagram

    E-Mail

    Sie haben Fragen, benötigen weitere Informationen oder haben ein anderes Anliegen?
    Hier können Sie jederzeit mit dem BIOTOPIA-Team und dem Förderkreis BIOTOPIA e.V. Kontakt aufnehmen.
    Wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen zurück. Vielen Dank!

    Schreiben Sie uns