BIOTOPIA in Bayern

BIOTOPIA ist bayernweit aktiv, vernetzt bestehende Einrichtungen, schafft Synergien und bietet Inspiration für Ideen und gemeinsames Handeln. Das Konzept ist nicht nur auf den Standort München-Nymphenburg begrenzt, sondern wird bayernweit Museen, Bildungs- und Forschungseinrichtungen zusammenbringen. Ziel ist ein Netzwerk, das die Life Sciences und Naturwissenschaften mit innovativen Ansätzen in allen Regionen Bayerns fördert und Bildung in den Bereichen Naturkunde und Umweltschutz für alle anbietet. Es soll generationenübergreifend Menschen für die Natur und die Naturwissenschaften begeistern, den Forscherdrang junger Menschen wecken, dabei naturwissenschaftlichen Nachwuchs fördern sowie Menschen zu einem verantwortlichen Umgang mit unserem Planeten bewegen.

Mit BIOTOPIA entsteht ein Bildungs- und Diskussionsforum für die zukunftsentscheidenden Themen und die fehlende Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Gesellschaft, Wirtschaft und Politik, die weit über Bayern hinaus wirken wird. BIOTOPIA macht nicht nur die hervorragende bayerische Forschung national und international bekannt, sondern zeigt weitgehend unbekannte Schätze der Staatlichen Naturwissenschaftlichen Sammlungen Bayerns wie die mit 25 Mio. Inventareinheiten weltweit größte Schmetterlingssammlung der Welt. Zahlreiche überregionale bayerische Projekte, Aktionen und Veranstaltungen sind für die Zukunft geplant und finden bereits heute statt. Ausstellungen „made in Bavaria“wandern schon heute überregional und bieten somit große Sichtbarkeit für Bayerns Schätze, Wissen und Naturkunde.

Netzwerk

Bayernweites Netzwerk

Bayernweite Sichtbarkeit und Vernetzung

BIOTOPIA – Naturkundemuseum Bayern dient ganz Bayern. Das Konzept ist nicht nur auf den Standort Nymphenburg begrenzt, sondern wird bayernweit Museen, Bildungs- und Forschungseinrichtungen zusammenbringen. Ziel ist ein Netzwerk, das Life Sciences und Naturwissenschaften mit innovativen Ansätzen in allen Regionen Bayerns fördert - der Netzwerkgedanke ist damit integraler Bestandteil des Projekts.


Naturkunde in Bayern

Naturkunde in Bayern

Die Natur(-kunde) in Bayern ist vielfältig!

Wälder, Berge, Seen, Moore – die Natur Bayerns ist wahnsinnig vielfältig! Museen, Botanische Gärten, Umwelt-, Erlebnis- und Nationalparkzentren laden dazu ein, Bayerns Natur zu erleben, zu erkunden, zu verstehen und zu schützen. Als Naturkundemuseum Bayern baut BIOTOPIA ein Netzwerk solcher Institutionen auf. Wir freuen uns auf spannende Eventreihen, gemeinsame Sonder- und Wanderausstellungen, und noch mehr überregionale Projekte!


Bayernweite Projekte

Bayernweite Projekte

BIOTOPIA in ganz Bayern

BIOTOPIA erreicht schon heute mit zahlreichen Projekten und Aktionen Menschen in ganz Bayern und will damit die Faszination an der Natur und dem Leben in den gesamten Freistaat tragen. Ob Wettbewerbe für angehende Naturfotograf*innen, Citizen Science Projekte, bei denen jede*r ganz leicht mitmachen und einen Beitrag zur Erforschung der Artenvielfalt leisten kann, Programme und Ausstellungen auf Tour durch Bayern, digitale Inhalte oder bayernweite Festivals: BIOTOPIA bringt den Bio-Boost für Bayern!


Wanderausstellungen

Wanderausstellungen

Auf Tour durch den Freistaat

Das Museum Mensch und Natur und BIOTOPIA rufen immer wieder spannende neue Sonderausstellungen ins Leben oder holen sie nach Bayern. Die Ausstellungen touren anschließend durch den Freistaat und erreichen so ein noch größeres Publikum. Exponate, Objekte und Forschungsergebnisse aus ganz Bayern werden außerdem in den Münchner Ausstellungen gezeigt. So wird die wechselseitige Sichtbarkeit des bayerischen Netzwerks gestärkt. BIOTOPIA als Bühne für die Lebens- und Umweltwissenschaften und die Schätze der heimischen Natur in ganz Bayern!

Stimmen aus Bayern

  • Dr. Markus Söder

    Bayerischer Ministerpräsident

    "Artenschutz, Klimawandel und der verantwortungsvolle Umgang mit der Natur sind große Herausforderungen unserer Zeit. Mit den Planungen für BIOTOPIA ¬– Naturkundemuseum Bayern, einem zukunftsweisenden Museumskonzept und dem landesweiten BIOTOPIA-Netzwerk soll eine moderne, interdisziplinäre und partizipative Plattform für einen völlig neuen Zugang zu naturwissenschaftlicher Bildung entstehen."

  • Bernd Sibler

    Ehem. Bayerischer Staatsminister für Wissenschaft und Kunst (a.D.)

    "Die Neuerfindung des Museums Mensch und Natur als Life-Sciences- und Naturkundemuseum für das 21. Jahrhundert bietet eine großartige Chance, die Menschen auf völlig neue Weise an einige der drängendsten Fragen unserer Zeit heranzuführen. Dieses herausragende Projekt lädt ein, das vielfältige Zusammenspiel von Mensch und Natur zu entdecken und Verantwortung für unsere Umwelt zu übernehmen."

  • Prof. Dr. Bernd Huber

    Präsident der Ludwigs-Maximilians-Universität München

    "Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der LMU München haben ein vielfältiges Aufgabenspektrum. Neben der klassischen Forschung wird die verständliche Darstellung wissenschaftlicher Ergebnisse für eine breitere Öffentlichkeit immer wichtiger. Auch BIOTOPIA kommt die verantwortungsvolle Aufgabe zu, komplexe Zusammenhänge verschiedenster naturwissenschaftlicher Disziplinen in einem eigens geschaffenen modernen Museumsbau in München begreifbar zu machen. Für unsere Universität und für München als Wissenschaftsstandort wird dies eine enorme Bereicherung darstellen."

  • Prof. Dr. Dr. hc. Wolfgang A. Herrmann

    Präsident der Technischen Universität München (a.D.)

    "Der erste Schritt in die Wissenschaft geht, früher wie heute, von der Naturbeobachtung aus. Beobachten, Fragen stellen, Zusammenhänge erkennen und neue Fragen stellen – in jungen Jahren das Abenteuer Forschung erleben. Was kann nobler und uneigennütziger sein, als nachwachsende Generationen neugierig auf die Wunder der Natur, die Zusammenhänge des Lebens und Fülle der Schöpfung zu machen? BIOTOPIA wird dazu einen neuen Meilenstein setzen, und wir als Technische Universität München unterstützen aktiv mit unseren Professorinnen und Professoren den Aufbau des Naturkundemuseum Bayern. BIOTOPIA wird den Ruf Münchens als Stadt der Wissenschaft und der Kunst weiter in die Welt tragen."

  • Dr. Astrid Pellengahr

    Ehem. Leiterin der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern (a.D.)

    "Die Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen sieht großes Potenzial in der überregionalen Vernetzung von staatlichen und nichtstaatlichen Museen, die sich innovativ und mit Gegenwartsbezug ihren naturkundlichen Sammlungen widmen und diese auf spannende Art und Weise an das Publikum vermitteln. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit BIOTOPIA!"

  • Prof. Dr. Gert Wörheide

    Sammlungsdirektor, Bayerische Staatssammlung für Paläontologie und Geologie

    "Unser Planet hat sich im Laufe der Erdgeschichte stetig gewandelt, allerdings wird dieserWandel in den letzten Jahrzehnten durch menschliche Aktivitäten stark beschleunigt. Insbesondere die bleibende Veränderung von Lebensräumen, das zunehmende Artensterben, die Überfischung und die Vermüllung der Meere mit Plastik sind Herausforderungen für die Zukunft, denen sich die Zivilgesellschaft dringend stellen muss. BIOTOPIA wird einen signifikanten Beitrag leisten, um die komplexen Interaktionen zwischen unserem Planeten und seinen Lebewesen und den daraus resultierenden zukünftigen Herausforderungen allgemeinverständlich darzustellen – denn nur, was wir kennen, können wir schützen und bewahren!"

  • Dr. Joachim Rabold

    Leiter des Urwelt-Museums Bayreuth

    "BIOTOPIA bietet ein großes Schaufenster in den Elfenbeinturm der Wissenschaften.“

  • Dr. Auguste von Bayern

    Vorstandsvorsitzende Förderkreis BIOTOPIA

    "Ich setze mich voller Überzeugung für BIOTOPIA ein, weil es als international sichtbare Plattform für die Lebens- und Umweltwissenschaften enormes Potenzial hat. Das erklärte Ziel BIOTOPIAs ist es, Menschen zum Handeln zu bewegen, und genau das ist die wichtigste Herausforderung unserer Zeit! Ich glaube fest daran, dass die Menschheit die Fähigkeit hat, wieder ein vernünftiges Gleichgewicht mit unserem Planeten herzustellen, die Artenvielfalt und letzten Naturräume zu erhalten und den Klimawandel noch in den Griff zu bekommen. Wir sind die Generation, die darüber entscheidet. Bayern hat die Chance, an diesem Wendepunkt ein Vorreiter zu sein und mit BIOTOPIA ein echtes Leuchtturmprojekt zu realisieren."

  • Dr. Eva Gebauer

    Leiterin des Bionicum Nürnberg, Bayerisches Landesamt für Umwelt

    "Mit BIOTOPIA entsteht ein neues, modernes Naturkundemuseum, das weit über die klassische Ausstellungspräsentation hinaus denkt. Das umfangreiche Spektrum an spannenden Themen, die Nähe zum Botanischen Garten und Spezielles wie Besucherlabore und Maker Spaces machen große Lust, auf Entdeckungstour zu gehen. Besonders freut es mich, dass BIOTOPIA in viele Richtungen hin offen ist. So hat es sich wie selbstverständlich ergeben, dass BIOTOPIA und das Bionicum eine enge Kooperation eingehen wollen und gemeinsame Ausstellungen, Events und Programme planen!"

  • Prof. Dr. Michael John Gorman

    BIOTOPIA-Gründungsdirektor

    "Die Covid-19-Pandemie hat gezeigt, dass wir aufgrund der „Infodemie“ von Fehlinformationen durch soziale Medien vor beispiellosen Herausforderungen in der Wissenschaftskommunikation stehen, Das Überdenken der Praktiken der Wissenschaftskommunikation und des öffentlichen Engagements, um eine dynamische Brücke zwischen aufstrebenden Wissenschaften/Technologien und der Gesellschaft zu schlagen, ist für eine lebendige und gut funktionierende Demokratie und für die wirtschaftliche Entwicklung unerlässlich. BIOTOPIA versucht hier schon vor seiner Eröffnung neue Möglichkeiten zu erproben."

    BIOTOPIA –
    Naturkundemuseum Bayern
    Botanisches Institut
    Menzinger Str. 67
    80638 München, Germany

    BIOTOPIA Lab:

    Phone: +49 (0)89 178 61-411
    Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    Pressekontakt:

    Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    Sonstige Anfragen:

    Phone: +49 (0)89 178 61-422
    Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


    © BIOTOPIA - Naturkundemuseum Bayern 2019

    BIOTOPIA Newsletter